In den Läden gibt es bereits die ersten Lebkuchen. Das nervt mich persönlich zwar, aber es hindert mich nicht, Euch dieses wunderbare Rezept mit zu geben:

Diese Kekse sind stark und schmecken intensiv. Es sind keine handelsüblichen Plätzchen, allerdings machen sie frohen Mutes und stärken unsere Nerven. Einfach zu backen sind sie sowieso:

Zutaten:

10 g    Muskat, möglichst frisch gerieben (ca.1 1/2 – 2 Nüsse, je nach Größe)

1 TL, gestr. Zimtpulver

10g Nelkenpulver

2 Msp. Piment, gemahlen

200 g Dinkelmehl, vollkorn

100 g Honig, flüssiger

110 g Butter

2 EL     Mandeln, gemahlen

1 EL     Öl

Die Gewürze mit dem flüssigen Honig (und evtl. dem Öl) verrühren. Das Mehl mit der Butter mischen und die Honig-Gewürzmischung unterkneten. Wenn der Teig allzu weich ist, noch 2 – 3 EL Semmelbrösel  oder gemahlene Mandeln dazukneten. Aus dem Teig Rollen formen und diese 2 – 3 Stunden (oder über Nacht) kühlstellen.

Stückchen von den Rollen abschneiden und entweder so lassen oder nach Belieben formen, ausstechen…  Dicht gelegt ergibt das ein Backblech mit etwa 90 – 100 Stück. Wenn man das Blech vor dem Backen noch mal kühlstellt, behalten die Kekse beim Backen besser ihre Form.

Bei 200°C 10 – 15 min. auf der zweiten Schiene von oben backen. Vorsicht, sie werden an der Unterfläche leicht dunkel!

Guten Appetit! Hinweis: Aufgrund der Menge an Gewürzen wird empfohlen, dass Kinder nicht mehr als 1-3 Kekse am Tag essen, Erwachsene nicht mehr als 7.

Nervenkekse nach Hildegard von Bingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich akzeptiere die Datenschutzbedingungen.